TPE-Puppe Eva

Real-Doll und was man(n) mit ihr machen kann

Real Doll ist die übliche Bezeichnung für eine Vollkörper-Puppe mit einem beweglichen Skelett. Der gesamte Body ist nahtlos aus einem Stück massiv geformt. Lediglich der Kopf wird separat angefertigt. Damit ist der Kopf z.B. zum Reinigen der Puppe abnehmbar und kann sogar ausgetauscht werden. Durch ihre Gelenkigkeit kann diese Luxus Puppe jede denkbare Stellung annehmen und sich in verführerische Posen zeigen.

Eine solche real doll ist ja nun vielfach teurer, als jede aufblasbare Liebespuppe. Dafür kann die Lady bei guter Pflege aber auch für viele Jahre Freude bereiten, so dass sich die Anschaffungskosten auf jeden Fall lohnen. Es gibt solche real-dolls aus Silikon und aus dem neuartigen TPE Werkstoff. Am Anfang der Entwicklung waren die ersten real doll Puppen stets aus Silikon Material. Der Grund dafür ist schlichtweg, dass ein 2-Komponenten Silikon recht einfach verarbeitet werden kann. Man mischt die Zutaten im richtigen Verhältnis und gießt die Mischung in eine Form. Danach wartet man einige Stunden, bis alles erstarrt ist und kann die form öffnen. Klingt fast zu einfach und natürlich ist das Herstellen der perfekten Form dennoch eine Kunst. Jede noch so kleine Unebenheit zeichnet sich auf dem Puppenkörper ab. Man kann die Form aber aus sehr preisgünstigem GFK (Glasfaser verstärkem Kunststoff) anfertigen. So konnten die ersten Silikonpuppen in einer Garage oder im Keller entstehen.

Die Real-doll besser aus Silikon oder TPE?

Eine vergleichbare real doll aus TPE Material ist so nicht herzustellen. Daher ist diese Puppengattung auch erst viel später entstanden und auch nur mit viel aufwendigerem Equipment in industrieller Fertigung machbar. Das moderne TPE Material ist gegenüber einem hochwertigen, platinvernetzten Silikon wesentlich preisgünstiger. Allein dadurch sind real dolls aus TPE ca. 3 … 5 mal billiger als die traditionelle Silikonpuppe. Sie sind aber keineswegs schlechter – im Gegenteil. Das TPE ist etwas stabiler und weniger klebrig als Silikon. Vor allem Puppen aus minderwertigem Silikon wirken sehr klebrig. Das teure Silikonmaterial wird mit Silikonöl gestreckt, um es billiger zu machen. Die ganze Puppe muss dann regelmäßig gepudert werden, damit sie nicht überall anklebt. Eine Puppe aus TPE hat dieses Problem nicht. Der Vorteil von Silikon: es ist nahezu geruchlos während TPE anfangs etwas nach Kunststoff riecht. Dieser Geruch vergeht aber im Lauf einiger Wochen, so dass man damit leben kann.

Was macht das Besondere einer real doll aus?
♦  Diese Art von Sexpuppe sieht mit Abstand am besten aus.

♦  Der massive Körper fühlt sich unvergleichlich echt an

♦  Durch die Gelenke kann die real doll jede Stellung annehmen

♦  Sex mit der real-doll ist besser als mit jeder anderen Sexpuppe

Allen real dolls gemein ist das relativ hohe Gewicht von ca. 30 … 35 kg, je nach Körpergröße. Von Modellen in Kindergröße von 100 … 120 cm wollen wir hier Abstand nehmen. Wenn schon lebensechte real doll , so soll’s doch schon eine lebensgroße Frau sein. Das Gewicht bietet natürlich auch ein deutlich realistischeres Körpergefühl – sagen wir mal sexuelle Schwungmasse. Sie bewegt sich zwar nicht von selbst, aber jeder Stoß bringt die Masse in Bewegung und Schwingung. Zwar kommt von einer solch realen Liebespuppe keine selbständige Aktion, aber eine Menge Reaktion beim Akt erwidert die Lady schon. Aktion erzeugt Reaktion! Die Haut fühlt sich streichelzart und völlig glatt an, der Body ist fest und widerstandsfähig. Durch die Gelenkigkeit des Bodys kann man sehr viele Stellungen realisieren. Und besonders attraktiv wirkt die lovedoll, wenn sie hübsch angezogen und frisiert ist. So kann sie in verführerischer Pose sitzen, liegen, niederknien oder sogar stehen und so auf dich warten. Ja, eine real doll kann auch stehen. Dafür gibt es eine spezielle Variante der Fußsohlen, so dass diese das Gewicht auch für lange Zeit schadlos tragen können.

Die richtige Pflege einer Real-Doll

In vielen recht oberflächlich gehaltenen Anleitungen ist die Rede von regelmäßiger Reinigung. Dazu möge man die Eingänge der Puppe „einfach“ mit einem handelsüblichen Reinigungsmittel und lauwarmem Wasser ausspülen, um Rückstände von Gleitmittel  usw. zu entfernen. Oft wird einer real doll ein kleiner Blasebalg als Plastik beigepackt, mit dem man diese Reinigung durchführen soll. Ein solcher fasst gerade mal 2 Eierbecher Wasser. Damit müsste man 50 … 100 Mal nachspülen, allein um hinterher das Reinigungsmittel wieder heraus zu bekommen. Eine kaum zu bewältigende Aufgabe und wo und wie soll man das ganze in der Praxis machen? Die real doll in eine Badewanne zu legen, ist keine gute Idee. Es wäre sehr schwer sie dann wieder heraus zu heben, erst recht wenn sie glitschig und nass ist. Die Luxus-Puppe in die Dusche zu stellen, ist auch riskant und es geht auch nur, wenn sie zum Stehen geeignete Fußsohlen besitzt. Aber leicht kann sie ins Rutschen kommen und umkippen. Dabei kann es wegen des beträchtlichen Gewichts zu erheblichen Schäden kommen. Vor allem die empfindlichen Körperteile wie Finger, Zehen, Gesicht leiden bei einem Sturz. Abgebrochene Fingernägel sind da noch das Wenigste. Einmal auf die Hand gefallen und schon stechen sich die Drähte, die sich im Inneren der Finger befinden, nach außen durch. Und derartige Blessuren sind leider sehr schwer bis gar nicht mehr zu reparieren.

Den ganzen Body mit in die Dusche nehmen, ist schon ein Problem. Gut wenn man da viel Platz hat, um beim Herumtragen nirgends anzustoßen. Das Tragen ist aber trotzdem schwierig, weil man abrutschen kann. Mit einem Arm kann man ganz gut unter die Knie fassen, wenn man diese vorher etwas anwinkelt. Mit der zweiten Hand kann man der Lady unter die Arme fassen. Ist aber nicht nicht einfach und da liegt auch das Hauptgewicht. Für ein wesentlich sichereres und einfaches Handling bietet Best-Sexdoll einen Handgriff aus eigener Fertigung. Den kann man anstelle des Kopfes einschrauben und hat den Körper damit sicher im Griff. Vorteil: man muss nicht so kräftig ins weiche Fleisch fassen, wo man abrutschen könnte – vor allem wenn die Sexpuppe nachher nass ist. Der Griff ist direkt mit dem Stahlskelett verbunden und da kann man ordentlich zupacken, ohne dass etwas nachgibt oder wegrutschen kann. In der Regel will man ja nicht alles waschen, sondern nur den Intimbereich zwischen den Schenkeln. Und dabei ist es sowieso besser, wenn der empfindliche Kopf draußen bleibt. Den Tragegriff kann man als Zubehör mitbestellten. Man kann die Puppe damit sogar in der Dusche zum leichten Reinigen aufhängen. Dafür muss man natürlich in der Dusche einen geeigneten Befestigungspunkt anbringen, welcher sicher die ca. 30 kg aushält.

Wichtige Entscheidung: welche Vagina für die REAL DOLL ?

Die Entscheidung ist eigentlich einfach: wenn schon real doll dann doch ganz echt. Heißt also: die Vagina und Körper ist aus einem Guss. Aber warum ist das besser? Einerseits ist es sowieso reichlich umständlich und auch schwierig, die entnehmbare Vagina bei einer real-doll auszubauen. Und noch mehr Fummelei ist es, sie wieder exakt an die richtige Position zu bekommen. Ohne schon dabei jede Menge Gleitmittel zu verwenden, geht es praktisch gar nicht. Und auch das muss ja hinterher weider raus gewaschen werden. Also muss man eigentlich das Insert reinigen und auch den Tunnel, wo es drinsteckt. Doppelte Arbeit der Reinigung und noch dazu der aufwendige Ein- und Ausbau. Und Spaß macht diese unnatürliche Vorbereitung ja auch nicht.

Aber der Hauptgrund: wenn die Vagina fest integriert ist, kann man sofort loslegen wenn man Lust hat. Es ist keine Vorbereitung nötig – das erhöht den Lust- und Spaßfaktor. Der Sex mit der real-doll wird damit noch echter.  Außerdem gibt es keine Fuge, das Insert kann nicht locker sitzen oder verrutschen. Alls ist einfach fester Bestandteil des Bodys. So ist es bei einer Frau ja auch. Und so fühlt sich das dann auch wirklich ganz echt an. Muss man selbst mal probieren – erst dann glaubt man es wirklich.

Ob mit oder ohne Kondom, reinigen muss man schon wegen des Gleitmittels. Da kann man es auch mal ohne machen. Reinigen muss man so oder so. Beim analen Eingang oder stellt sich die Frage sowieso  nicht – da gibt es keine Option für ein austauschbares Insert. Und die weichen Lippen bei einem Blow-Job spüren, heißt ja auch  dass man hinterher ausspülen muss. Da gibt es nichts zu Austauschen. Da man den Kopf abnehmen kann, ist das sogar noch relativ einfach.

Das Handling der real-doll ist dennoch nicht ganz einfach. Eine