Sexpuppen und deren intime Details

wie sieht es eigentlich beim eigentlichen Verkehr mit einer Sexpuppe aus? Was ist dabei zu beachten und was sind die Unterschiede bei den verschiedenen Arten von Liebespuppen? Eine aufblasbare Sexpuppe hat im Vergleich zu einer massiven Silikonpuppe natürlich erstmal einen vielfach geringeren Preis. Aber wie fühlt es sich mit der einen oder anderen sexdoll wirklich an, was ist besser? Diese Frage kann  man gar nicht so leicht beantworten. Von der Optik her ist natürlich die real doll als Vollkörperpuppe sicher das Optimum. Auch vom Material her fühlt sie sich auch am echtesten an. Zwar wird sie leider nicht selbst aktiv, dafür macht sie aber alles mit und das jederzeit. Und das Gefühl beim Eindringen kommt dem Verkehr mit einer realen Frau schon sehr nah.

1 – die aufblasbare Sexpuppe ohne Insert

Nun ja, wenn man sie auspackt, ist sie erstmal in einer mehr oder weniger kompakten Schachtel. Zumindest die Sexpuppen, die optisch nicht überzeugen können, verstecken sich gern in einer aufwendigen Verpackung. Die Abbildungen auf der Schachtel versuchen da etwas vorzutäuschen, was mit dem Inhalt natürlich absolut nichts zu tun hat. So ist die erste Enttäuschung schon mal beim Auspacken vorprogrammiert. Nachdem ein solches Billigmodell dann von der Plastiktüte befreit ist, riecht sie erstmal mehr oder weniger unangenehm. Nun wird sie erst mal aufgeblasen, nicht zu fest , damit sie nicht gleich an Überdruck zugrunde geht.

Sexpuppe mit Duschstab reinigenDa man ja mit der Sexpuppe in direkten Hautkontakt kommt, ist es empfehlenswert, sie zunächst einmal gründlich zu reinigen. Zu diesem Zweck nimmt man sie am besten mit in die Dusche, um die Liebespuppe dort gründlich mit warmem Wasser und etwas Seife, Duschgel oder Shampoo zu waschen. Vor allem auch die Tunnel sollten gründlich ausgespült werden. Damit sind der vaginale und anale Eingang gemeint. Sofern vorhanden, wenn es eine sogenannte O-Mund-Puppe ist, dann natürlich der orale Tunnel auch. Das Ausspülen der Eingänge oder Liebestunnel oder wie man es nenne mag, ist schon aus Hygienegründen besonders wichtig. Und zwar vor dem ersten Gebrauch und hinterher natürlich auch. Dafür eignet sich besonders gut der Duschstab, der anstelle der Handbrause auf den Schlauch in der Dusche aufgeschraubt werden kann. Den stellt Best-Sexdoll in eigener Fertigung her und man kann ihn preiswert mit einer Puppe oder auch separat erhalten.

2 – aufblasbare Sexpuppen mit Insert

Die Sexpuppen von Best-Sexdoll dagegen sparen sich die kostspielige Hochglanzverpackung. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass sie sich nicht verstecken müssen.

2 – die massive TPE-Puppe oder Silikonpuppe

neuer Text und Bilder bis 10-12-2018

3 – ausgestopfte Sexpuppen

neue Texte und Fotos bis 12-12-2018

 

Aktualisierung am 23-11-2018