Reparatur des Liebestunnels
Die Sexpuppe reparieren mit einem Flicken

Gummipuppen reparieren – die Anleitung

Deine Sexpuppe verliert Luft? Bei einer aufblasbaren Gummibraut kann das schon mal vorkommen. Aber dagegen lässt sich etwas tun. Ein wenige handwerkliches Geschick vorausgesetzt, kann jeder selbst Gummipuppen reparieren. Schließlich kostet die aufblasbare Gummibraut je nach Qualität so einige EUR. Wenn billige Puppen dann nur eine Woche halten, ist das natürlich ärgerlich. Manches Billig-Produkt überlebt nicht mal das erste Aufblasen, obgleich bei einem solchen Exemplar auch eine Reparatur kaum Sinn macht. Mit Lara wird solches Malheur sicher nicht passieren. Diese Qualitäts-Puppe ist auf jeden Fall ein guter Kauf und garantiert Spaß für lange Zeit.

Welche Reparatur-Möglichkeiten gibt es ?

Was tun, wenn der Gummibraut mal die Luft ausgeht? Dazu reicht bei einer aufblasbaren Sexpuppe schon die winzigste, undichte Stelle. Ein kleiner spitzer Gegenstand oder eine scharfe Kante kann da schnell ein Loch oder einen Riss verursachen.  Die Sexpuppen von best-sexdoll sind aus sehr stabilem Material hergestellt und die Schweißnähte sind perfekt verarbeitet. Jede einzelne Liebespuppe wird zudem mehrfach überprüft. Dennoch: das kleinste Loch reicht ja und die Luft ist erstmal raus. Die meisten Schäden lassen sich reparieren. Dabei gibt es grundsätzliche Unterschiede, je nach Material der Puppe. Und für die unterschiedlichen Materialien gibt es auch ganz verschiedene Vorgehensweisen.

Reparatur der verschieden Sexpuppen Varianten

  1. aufblasbare Sexpuppen aus Vinyl bzw. PVC
  2. aufblasbare Sexpuppen aus Gummi oder Latex
  3. TPE-Sexpuppen mit massivem ausgeformtem Körper
  4. klassische, massiv geformte Silikon-Puppen

undichte Stelle suchen mit Schaum

Wie undichte Stelle(n) aufspüren ?

 – Hinweis: folgener Text wird am 27/30-12-2019 noch komplett überarbeitet –

Wenn die undichte Stelle sehr klein ist, macht es oft Schwierigkeiten, die überhaupt zu lokalisieren. Wenn es eine halbe Stunde dauert oder länger, bis der Luftdruck in der Sexpuppe merklich nachlässt, hört oder fühlt man nicht wo die Luft entweicht. Den gesamten Puppenkörper unter Wasser zu drücken, wie man es z.B. bei einem Fahrradschlauch tut, ist auch recht umständlich. Wegen des Auftriebs ist es sogar fast unmöglich. Es gibt aber einen einfachen Trick, um der undichten Stelle auf die Spur zu kommen:

So findest du winzige, undichte Stellen, die nicht erkennbar sind

  • Man bestreicht alle verdächtigen Stellen – in der Regel die Verbindungsnähte – mit Schaum
  • Wo die aufblasbare Lady undicht ist, bilden sich Luftblasen
  • So findet man auch Stellen, wo nur ganz langsam Luft entweicht
  • Undichte Stelle markieren, dann säubern und die Reparatur kann erfolgen

Reparatur Anleitung für Sexpuppen

1 – Die aufblasbare Sexpuppe aus Vinyl

Auch wenn oft als aufblasbare Gummipuppe bezeichnet, so handelt es sich meist doch um eine Puppe, die aus Vinyl Folien zusammengeschweißt ist. Deren Haltbarkeit und Stabilität hängen dabei von der Qualität des Materials und der Sorgfalt in der Herstellung ab.

Reparieren im Schweißverfahren

Diese Hautfolien lassen sich sehr gut thermisch verschweißen. Aufgrund der Materialstärke ist das jedoch nur mit Ultraschall-Schweißgeräten möglich. Solche Apparate sind aufwendig, sehr teuer und kommen daher in der Regel bei Reparaturen nicht zum Einsatz. Jeder Versuch, eine solche Folie rein thermisch von außen genügend zu erhitzen, ist aussichtslos. Die erforderliche Schmelztemperatur ist so nicht zu erreichen. Eher verbrennt die Folienoberfläche, als dass die Kontaktstelle erfolgreich verschmilzt.

Klebeverfahren für Vinyl-Puppen

Die Hautfolie aus Vinyl lässt sich glücklicherweise auch recht gut verkleben. So lassen sich erfolgreich Gummipuppen reparieren, wenn du richtig dabei vorgehst. Das erfordert zwingend einen speziellen Kleber, der optimal für dieses Material geeignet ist. Als hervorragender Klebstoff dient „SabaContact 70T“, den man in Tuben oder kleinen Dosen kaufen kann. Auch „Uhu für Weich-PVC“ oder „Bindulin Weich-PVC Schweißkleber“ ist gut geeignet. Ein Kleber für Hart-PVC, wie es ihn z.B. für Kunststoff-Dachrinnen gibt, ist dagegen ungeeignet.

Den Bereich der Klebestelle musst du unbedingt vorher mit Aceton entfetten. Falls du einen Flicken verwendest, dann reinige diesen ebenso. Das sorgt für eine optimale Haftung des Klebers und Haltbarkeit der Klebestelle.

Gummipuppe reparieren von innen

Ein sehr kleines Loch, wie es sehr oft vorkommt, kannst du sogar völlig unsichtbar von innen verschließen. Das ist zwar schwieriger, aber der Vorteil ist, dass man am Puppenkörper von außen keine Reparatur bemerkt. Jede Klebstofftube wäre hierfür zu klobig. Daher füllst du etwas von dem Kleber in eine Einwegspritze mit einer sehr dicken Kanüle. Um Beschädigungen zu vermeiden, musst du die Kanülen-Spitze vorher stumpf schleifen bzw. abrunden. Alternativ kannst du auch einen Tropfen Kleber ans stumpfe Ende eines Hölzstäbchens geben. Hierzu eignet sich ein Schaschlik-Spießchen oder ein Stäbchen vom Mikado Spiel.

Knifflig aber machbar

Da als Zugang hier nur der Aufblasstutzen dient, ist die Gummipuppen Reparatur so eine feinfühlige Angelegenheit – aber es ist machbar. Und so findest du die defekte Stelle von innen überhaupt auf Anhieb: markiere den Punkt von außen mit einem abwaschbaren Filzstift. Dann eine geeignete Lampe von außen ansetzen. Sie sollte nicht zu heiß sein, aber es gibt ja heutzutage LED Lampen. Das Licht scheint durch die Haut und du erkennst die Stelle von der Innenseite der Puppenhaut. Mit der Kanüle der Spritze oder dem Stäbchen tupfst du so einen kleinen Tropen Kleber von der Innenseite die undichte Stelle. Bei einem Loch von 1 … 2 mm reicht das schon völlig aus. Der Kleber allein verschließt solch kleine Schäden. Den Puppenkörper dann gleich ein wenig aufblasen – aber ohne Druck! Das verhindert, dass innerlich etwas miteinander verkleben kann.

Und es geht noch kniffliger

Das erfordert zwar viel Fingerspitzengefühl, aber ist durchaus machbar. Du kannst von der Innenseite mit einer dünnen Pinzette sogar ein kleines Folienstückchen als Verstärkung auflegen. Zunächst wie oben beschrieben etwas Kleber auftragen, danach möglichst zügig den Flicken auflegen und andrücken. Der Reparatur-Flicken kann dabei leider nur von sehr kleiner Abmessung sein. Möglich ist eine Breite von 4 … 5 mm und vielleicht 10 … 12 mm in der Länge, damit man es noch durch den Aufblasstutzen einführen kann. Und es muss auch noch rasch geschehen, solange der Klebstoff frisch ist. Um den Flicken dann fest anzudrücken, presst du einfach die Haut der Puppe von der gegenüberliegenden Seite von außen dagegen. Damit diese nicht mit verklebt, die Stelle mehrmals wechseln. Beim anschließenden Aufblasen presst der Innendruck den Flicken sogar gegen den Reparaturpunkt. Gerade dadurch hält eine solche Reparatur perfekt und bleibt unsichtbar. Obgleich die akkurate Ausführung dieser Methode eine echte Herausforderung darstellt. Dennoch solltest du bis zum vollen Aufblasen und Benutzen mindestens 2 Std. warten, damit der Kleber genügend Zeit zum Durchtrocknen hat.

Liebespuppe reparieren bei größeren Schäden

Hat sich bei der aufblasbaren Puppe ein größerer Riss gebildet, geht eine Reparatur nur noch mithilfe eines aufgelegten Flickens. Die elegante Verklebung von der Innenseite ist dann nur noch mit einem Trick möglich: ein größerer Zugang ist nötig. Wenn du auf den analen Zugang verzichten willst, kannst du diesen einfach aufschneiden. Das lässt sich später recht leicht und dauerhaft verschließen. So hast du einen ca. 5 … 6 cm großen Zugang ins Innere der Gummibraut. So wie oben beschrieben, kannst du über diese Öffnung auch große Flicken von innen anbringen. Den Schlauch des analen Tunnels klebst du dann einfach zu wie ein Tüte. Den Tunnelschlauch lässt du aber einige cm übrig. Für eine spätere Reparatur schneidest du einen Streifen ab und der Zugang ist erneut offen. So kannst du das dann mehrmals wiederholen.